1000 Fragen an mich selbst – Episode #2

Es hat ewig gedauert, aber nun habe ich endlich mal wieder Zeit gefunden mich ein wenig mit mir selbst auseinander zu setzen und Johannas „1000 Fragen an mich selbst“ weiter zu bearbeiten. Ich hoffe ihr habt trotz der Verspätung noch Lust drauf…

41. Trennst du deinen Müll? Ja.

42. Warst du gut in der Schule? Auch ja. Ich hatte niemals Probleme in der Schule, mir ist das dortige System immer sehr leicht gefallen und ich habe daher auch ein sehr gutes Abitur gemacht. Das war etwas, das mich immer ein wenig mit Stolz erfüllt hat, und das ich niemals hinterfragt habe. Inzwischen habe ich aber unheimlich viele Leute kennengelernt, bei denen unser Schulsystem versagt hat. Menschen, die viel unangepasster denken, als ich es tue und die ich dafür sehr bewundere. Ich hoffe, dass meine Kinder sich dieses unangepasste Denken so lange beibehalten, wie nur irgendwie möglich, denn ich glaube, dass unsere Welt genau solche Köpfe braucht.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? Ich glaube ich brauche unter der Dusche so 15 bis 20 Minuten. Ich dusche unglaublich gerne, sofern ich das Wasser schön heiß machen kann. Wenn ich erst einmal unter der Dusche stehe, erhöhe ich die Temperatur in regelmäßigen Abständen immer noch ein kleines bisschen und genieße de Gänsehaut, die ich dadurch am ganzen Körper bekomme.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Ich glaube es wäre vermessen NICHT an außerirdisches Leben zu glauben. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass es keine menschlichen Züge hat. Das nervt mich immer am meisten, wenn es Science-Fiction in dieser Richtung gibt. Da haben die meisten Außerirdischen ja tatsächlich Köpfe und Augen so wie wir es haben. Wir Menschen scheinen also ganz schön überzeugt von unserem Körperbau zu sein.

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Dank unserem kleinen Frühaufsteherkindes momentan regelmäßig um spätestens halb sieben. Ist eigentlich nicht so meine Zeit, aber wenn man mit einem Kinderlachen geweckt wird, dann kann man gar nicht böse sein.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag? ICH LIEBE GEBURTSTAG HABEN! Und dementsprechend feiere ich das auch immer. In manchen Jahren waren es nur größere Frühstücksgelage mit den engsten Freunden, wenn es aber geht, haue ich gerne richtig auf den Putz.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Ich schätze mal zwischen zwei und zehnmal ist alles dabei.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Das Wohnzimmer mit der Couch, auf der die ganze Familie lümmeln kann. Hier ist der Komfortfaktor am aller aller höchsten.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Obwohl wir selbst einen Hund waren, war das nicht heute sondern gestern. Er ist nicht so der Kuschelhund…

50. Was kannst du richtig gut? Mir wurde schon einige Male gesagt, dass ich eine recht schnelle Auffassungsgabe besitze. Ich versuche Dinge so lange zu hinterfragen, bis ich den Prozess dahinter verstanden habe. Wenn ich an dem Punkt bin, fällt es mir recht leicht das zu reproduzieren.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Meine Mama bestimmt 🙂

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Ich würde sagen, dass das alle Bücher von Carlos Ruiz Zafon sind, aber auch Pradasüchtig von Lolita Pille ist mir irgendwie tief im Gedächtnis geblieben.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Es ist recht schlicht, hat ein leicht ausgeschnittenes Oberteil aus Spitze, ist tailliert und hat dann einen ausgestellten Rock aus Satin mit zwei Kellerfalten. Ihr seht, ich habe da recht konkrete Vorstellung, würde aber im Leben keine vierstelligen Summen für ein Brautkleid ausgeben.

 

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Nein.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Eine Kette von Malaika Raiss mit einem kleinen Triceratops und einen feinen goldenen Ring, den mir meine Mama geschenkt hat. Früher zählte zum täglichen Schmuck auch noch meine Yoda-Kette, ebenfalls von Malaika Raiss, die hab ich allerdings verloren, worüber ich immer noch unglaublich traurig bin.

56. Mögen Kinder dich? Ja, ich glaube schon. Das beruht aber auf Gegenseitigkeit und es war schon immer so.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Eigentlich alle!

58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Ich werde immer milder, würde ich sagen. Erstaunlicherweise bin ich auch in meinen eigenen Meinungen mit der Zeit sehr viel differenzierter und unsicherer geworden. Eigentlich dachte ich mit steigendem Alter würde ich meine Meinungen und Ansichten festigen, aber das Gegenteil ist der Fall. Je mehr ich lerne, je mehr ich weiß, umso vielschichtiger nehme ich die Welt um mich herum wahr und umso klarer kann ich sagen, dass es keine Klarheit gibt. Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen erkennen, dass es kein Richtig und Falsch gibt, sondern die Welt um einiges komplexer ist.

59. Schläfst du in der Regel gut? Ich habe jahrelang geschlafen wie ein Stein. Das ist leider seit der ersten Schwangerschaft passé und nagt sehr an mir. Ich schlafe immer noch recht gut, würde ich sagen, aber ich brauche einfach unheimlich viel tiefen Schlaf, um mich fit zu fühlen.

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Eindeutig das italienische Kindermodenlabel Agata e la tempesta. Ich habe das kleine Label auf der Playtime in Berlin entdeckt und war sofort Feuer und Flamme für die wundervollen Prints, liebevollen Schnitte und die beiden Mädels, die mir das ganze näher brachten. Es ist ihre aller erste Saison und ich hoffe inständig, dass wir ganz bald mehr von ihnen sehen.

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Ja ich glaube schon, dass irgendetwas mit uns nach dem Tod passiert. Ich wüsste nur allzu gerne was.

62. Auf wen bist du böse? Persönlich auf niemanden, außer auf Donald Trump. Ich kann bis heute nicht begreifen wie es passieren konnte, dass dieser Mann im Oval Office sitzt. Ich bin sprachlos und ängstlich und wütend zugleich und hoffe, dass die Amerikaner, die ihn gewählt haben, erwachen.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Gerade schon, ja. Prinzipiell sind wir aber eher mit Fahrrad oder Auto unterwegs. Wir würden gerne mehr U-Bahn fahren aber mit Hund und Kinderwagen ist das in unserer Umgebung eine Katastrophe. Jede der drei großen U-Bahnhaltestellen in unserer Nähe haben nämlich keinen Aufzug.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet? Der Tod einer guten Freundin hat mich damals schwer mitgenommen. Sie war für mich Lebensfreude pur und es vergeht kein Tag, an dem ich sie noch immer vermisse.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest? Ich glaube schon. Ich bin zwar weder Musicaldarstellerin noch Popstar, aber ich habe einen Job in der Modebranche, der mir unglaublich viel Spaß macht, mich täglich fordert und bei dem ich nie aufhöre dazu zu lernen.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Dieses Jahr war ich recht kurzfristig mit lieben Freundinnen aus der Schulzeit auf dem Lollapalooza hier in Berlin. Da sind Rudimental aufgetreten und seitdem läuft „Waiting all night“ bei mir in Dauerschleife.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Ich modelliere die Frage etwas und gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Geliebte über den wir hier sprechen, mein Freund ist. An dem schätze ich sehr, dass er eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt, die manchmal ansteckt. Die Kinder profitieren unglaublich davon. Jedes Mal, wenn die Große viel Zeit mit ihrem Papa verbringt, ist ihr Selbstvertrauen danach explodiert.

68. Was war deine größte Anschaffung? Ich würde sagen das waren die Kinder. Haha, nein Scherz beiseite. Ich investiere unglaublich gerne in tolle Teppiche. Vorzugsweise von unseren Freunden von Berberlin. Der Benötigten Ourain in unserem Wohnzimmer hat so viel zum Raumklima beigetragen und ist gerade der Lieblingsplatz unserer Jüngsten. Die rollt sich nämlich wie eine Wilde und ist daher auf der Couch nicht mehr sicher…

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Wenn ich das Gefühl habe jemand bemüht sich darum oder mein erster Eindruck war nicht ganz richtig, dann ja.

70. Hast du viele Freunde? Nein. Leider nein muss ich sagen. Es gibt sehr viele Menschen, die mir sehr am Herzen liegen, aber gerade mein privates Sozialleben hat durch Kinder und Job sehr gelitten, muss ich sagen. Das ist einzig und alleine meine Schuld und etwas, das ich 2018 massiv ändern möchte. Also all ihr lieben Menschen da draußen, die ihr eventuell denkt ich sei an eurer Freundschaft nicht interessiert: weit gefehlt, ich gelobe Besserung!

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Es sind zwei Worte, und zwar „junge Dame“. Ich finde das ist der Inbegriff eines Phänomens, das mich immer wieder sprachlos macht. Beispielsweise hatten mein Freund und ich vor nicht allzu langer Zeit Kontakt zu einem Finanzmakler, der uns zu einer Finanzierung beraten sollte. Obwohl ich den Termin einberufen, alles vorbereitet und die nötigen Unterlagen alleine studiert hatte, redete dieser Herr quasi ausschließlich mit meinem Freund. Ab und an wandte er das Wort an mich, aber meist nur um mir in seinen Augen komplizierte Begriffe noch einmal verständlicher zu erklären. Ich hoffe, dass meinen Töchtern später einmal ein anderer Wind entgegen schlägt.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Ja aber nur auf Sendern, die man niemals so einfach sieht.

73. Wann warst du zuletzt nervös? Ich bin häufig nervös, aber ich denke, dass das normal ist. Meistens werde ich nervös, wenn ich lange Zeit nichts von meinem Freund höre und er gerade mit den Kindern unterwegs ist.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause? Eindeutig meine 3,5 Gangmitglieder. Mit ihnen fühle ich mich einfach überall zuhause.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Das ist eine gute Frage. Ab und an stöbere ich durch die News-Links, die mir mein Handy empfiehlt. Außerdem lasse ich mich vom Autoradio gerne mal auf den neuesten Stand bringen. Informiert bin ich trotzdem nie wirklich…

76. Welches Märchen magst du am liebsten? Ich glaube ich mag Märchen im Allgemeinen einfach nicht so gerne. Zu altmodisch, zu brutal, nichts für mich.

77. Was für eine Art Humor hast du? Wohl einen sehr sonderbaren, denn allzu oft lacht niemand außer mir. Gar nicht lustig finde ich dafür flache Witze und Klamauk-Humor. Ich lache eigentlich meistens nur über Dinge, die ein bisschen durchdachter sind… oder aber wenn jemandem etwas Tollpatschiges passiert.

78. Wie oft treibst du Sport? Danke, nächste Frage 😀

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck? Ich denke das ist tagesformabhängig.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? Nutella und Frühling!

 

MerkenMerken

Kommentar verfassen