Monat: Januar 2018

1000 Fragen an mich selbst – Episode #1

Es gibt in der deutschen Mamablogger-Landschaft tatsächlich einige Frauen, die ich unheimlich bewundere. Für ihre Stärke, ihren Stil, ihre Wortgewandtheit, ihre Liebenswürdigkeit und für die Worte, die mir schon so manches Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Besondere Liebe hege ich für die Frau, die so heißt wie meine älteste Tochter: Johanna (von) Pinkepank. Sie war so ziemlich die erste Mamabloggerin, der ich folgte und dann hatte sie zum damaligen Zeitpunkt auch noch einen so wunderschönen Onlineshop. Inzwischen verschlinge ich ihre Artikel regelmäßig und habe in unserem Büro einen Hype um ihre Bildschirmhintergründe, die sie in Kooperation mit Swantje veröffentlicht, ausgelöst. Nun aber hat sie etwas ganz besonderes gestartet. Etwas, bei dem ich zwar ziemlich spät, dafür aber mit viel Herzblut einsteige: die 1000 Fragen an dich selbst. Der Gedanke sich wieder einmal mehr mit sich selbst auseinander zu setzen, schwirrt mir schon so lange im Kopf herum und ich bin so unglaublich dankbar, dass ich durch dich, liebe Johanna, dahingehend einen kleinen Tritt abbekommen habe.  Weiterlesen

Mama Wishlist: Fashion Edition

Für den Winter hatte ich mich ja eigentlich fashionmäßig ganz gut eingedeckt. Es sind hier immerhin einige neue Pullis eingezogen und ein Mantel und dann: schwitze ich bei Minusgraden! Irgendetwas scheint zwischen Schwangerschaft und Stillen bei mir fehl geleitet worden zu sein, so dass ich jetzt tatsächlich alle meine Pullis maximal als Jackenersatz tragen kann. Also habe ich mich mal wieder hinter den Laptop geklemmt und einige Alternativen rausgesucht. Schön bunt wie das eben sein muss, aber seht selbst:

Und was gehört IMMER zu einem guten Outfit? Richtig, eine mega Tasche. Davon besitze ich inzwischen ein paar und endlich habe ich es geschafft meinen momentanen Favoriten auch mal ab und an im Schrank zu lassen und durch zu wechseln. Es ist also wieder ein bisschen Platz für ein neues Modell. Ich mag auch hier auffälligere Teile lieber als die Klassiker, denn meines Erachtens nach können gerade Taschen so ziemlich alles aufpeppen, auch schlechtes Wetter!

Last but not least versuche ich gerade regelmäßiger Nagellack zu tragen. DAs gibt mir immer das Gefühl mein Leben unter Kontrolle zu haben. Da kann die Wohnung noch so chaotisch aussehen und der Wäschehaufen noch so groß sein, wenn ich die Fingernägel hübsch lackiert habe, dann fühl ich mich rundum ladylike. Ich habe bei dm vor Kurzem L.O.V für mich entdeckt. Braucht zwar einen Moment zum Trocknen, hat dann aber einen schönen Glanz und ist für meine Bedürfnisse ein toller Lack.

It’s Sale o’clock!

Ach herrje. Kaum hat die Mama ihren Job wieder, kümmert sie sich nicht mehr um Poumpou. Könnte man fast denken, was? Ist aber nicht so. Na gut, ein bisschen schon, denn ich muss zugeben, dass das alles doch sehr viel kräftezehrender ist als gedacht. Aber vor allen Dingen hat mich in den letzten zwei Monaten eines abgehalten: ich habe ich eine unfassbare Schreibblockade! Mir fallen einfach keine Worte ein, und wenn, dann verhuddeln sie sich, so dass es am Ende nur noch eine einzige Buchstabensuppe ist, die mich selbst ganz verrückt macht. Also lenke ich mich ab, schaue den Kindern beim Wachsen zu und warte auf bessere Zeiten. Ich möchte mich da auch nicht verrückt machen lassen, denn immerhin ist Poumpou ein Herzensprojekt und ich möchte hier nur Dinge los werden, die mir wirklich am oder auf dem Herzen liegen. Eines kann ich nach wie vor aber recht gut: shoppen. Und da gerade die Preise purzeln, bekommt ihr von mir heute mal wieder ein paar Sale-Lieblinge. Schnell sein lohnt sich!

Bei uns ist tatsächlich ein Großteil der Bobo Choses-Kollektion eingezogen. Lauter Krabben für das kleinste Familienmitglied. Das macht nicht nur Mama, sondern besonders die große Schwester glücklich. Ich bin ja inzwischen ein richtiger Sparfuchs geworden und schnappe gerne zu, wenn die vier roten Buchstaben Saison haben, aber ich befolge immer eine klare Regel: es wird nichts gekauft, nur weil es reduziert ist! So vermeide ich Fehlkäufe, denn der Preis alleine macht ja keinen Spaß, das wissen wir ja alle, oder nicht?